Süsses

Saftige Zitronenmuffins

Was macht ihr, wenn ihr einen Cake backen solltet, aber nicht genügend Zeit habt? Ihr macht Muffins draus!

Dieses Rezept sollte eigentlich für meinen unglaublich leckeren und saftigen Zitronenkuchen sein. Als ich dann dabei war, den Kuchenteig zu machen, merkte ich, dass ich gar nicht die Zeit hatte für einen Kuchen mit 50 Minuten Backzeit.

Aber das ganze einfach sein lassen? Zu schade… Ich beschloss aus dem Kuchen Muffins zu machen. Das hat super geklappt, die Muffins sind genau so zitronig und saftig wie der Kuchen!

Zitronencake und Zitronenmuffins waren früher nie so mein Ding. Entweder hatten sie keinen Geschmack oder waren einfach zu trocken und langweilig. Diese Muffins jedoch!! Wenn es euch gleich geht mit den Zitronensachen, probiert die unbedingt aus. Und wenn ihr Zitronensachen sowieso schon liebt, dann liebt ihr diese Muffins noch mehr.

Sie haben super viel Zitronengeschmack und sind super saftig. Ich tränke Sie nach dem Backen mit einem Sirup aus Zitronensaft und Puderzucker. Dann kommt noch ein Zitronenguss obendrauf. Zuckersüss aber es lohnt sich.

Sie kommen ganz ohne Eier aus und trotzdem sind sie fluffig und locker. Wer braucht schon Eier?

Zitronenmuffins

Muffins sind überhaupt eine tolle Sache. Sie brauchen nur 20 Minuten im Ofen und sind auch viel schneller ausgekühlt als ein Kuchen.

Und weil sie so klein sind, kann man locker auch zwei oder drei davon essen.

Das Tolle an dem Rezept: Ihr möchtet lieber einen Cake anstatt Muffins machen? Ihr könnt genau das gleiche Rezept verwenden, da ich ja ursprünglich einen Cake draus machen wollte. Das Rezept reicht für 12 Muffins oder eine Cake-Form.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbacken meiner Muffins (oder Kuchen)!


Rezept drucken
Saftige Zitronenmuffins
Diese Zitronenmuffins sind super zitronig und saftig und gleichzeitig fluffig und locker. Das Rezept könnt ihr auch für einen Zitronencake verwenden.
Menüart Süsses
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Muffins
  • 100 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 180 ml Mandelmilch
  • 60 ml Zitronensaft
  • Abrieb von 3 Zitronen
  • 180 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Zitronensirup zum Tränken
  • 90 ml Zitronensaft
  • 70 g Puderzucker
Zitronenguss
  • 150 g Puderzucker
  • 1/2 Zitrone Saft davon
Menüart Süsses
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Muffins
  • 100 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 180 ml Mandelmilch
  • 60 ml Zitronensaft
  • Abrieb von 3 Zitronen
  • 180 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Zitronensirup zum Tränken
  • 90 ml Zitronensaft
  • 70 g Puderzucker
Zitronenguss
  • 150 g Puderzucker
  • 1/2 Zitrone Saft davon
Anleitungen
Zitronenmuffins
  1. Ofen auf 180°C vorheizen und ein Muffinblech mit Förmchen vorbereiten.
  2. Die Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen.
  3. Die Schale von 3 Zitronen abreiben und zusammen mit der Mandelmilch und dem Zitronensaft in die Margarine rühren.
  4. Mehl, Salz und Backpulver in eine separate Schüssel sieben und unter die Masse ziehen.
  5. Zum Schluss die gemahlenen Mandeln unterheben.
  6. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und für 20 Minuten in den Ofen schieben. Macht den Zahnstocher Test, wenn der Zahnstocher sauber rauskommt, sind sie gut. Wenn ihr lieber einen Cake machen wollt, verlängert sich die Backzeit auf 50 Minuten.
  7. Muffins etwas auskühlen lassen.
Zitronensirup zum Tränken
  1. Zitronensaft und Puderzucker bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich der Puderzucker aufgelöst hat.
  2. Die Muffins mit einem Zahnstocher mehrmals einstechen und den Sirup mit dem Pinsel darübergeben. Am Besten die Muffins mehrmals mit dem Sirup einstreichen
Zitronenguss
  1. Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch einen Zitronenguss machen. Einfach Puderzucker und Zitronensaft vermischen, bis eine dickflüssige Konsistenz entsteht. Nach Belieben über die Muffins verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.